Leistungen2019-01-31T10:29:51+01:00

Leistungen

In unserer Praxis werden ausschließlich geprüfte, amerikanische, schweizerische und deutsche Materialien von hoher Qualität verwendet, die natürlich alle EU-kompatibel sind. Unsere 15 jährige Arbeit, und die sich von Jahr zu Jahr erweiternde Tätigkeit ist die Garantie dafür, dass wir alle ihre zahnmedizinischen Probleme sicher lösen können. Unser Hauptprofil ist die ästhetische Zahnheilkunde und Implantologie,aber  bieten Wir natürlich auch alle übrigen zahnärztlichen Leistungen an.

Hier finden Sie noch die Liste aller Behandlungen, die in unserer Praxis durchgeführt werden.

Wenn kein einziger Zahn mehr vorhanden ist, muss eine Vollprothese angefertigt werden. Diese sind oftmals wegen der ungünstigen Gegebenheiten des Mundes nicht entsprechend stabil. Aus diesem Grund können diese mit solchen, die Prothesen fixierenden Elementen, z.B. mit Implantaten ergänzt werden. – Zahnprothesen Ungarn

Die Zahnprothese wird nach Abdrucknahme in einem Dentallabor für den Patienten angefertigt. Von Vorteil ist es natürlich, wenn man noch über ein paar eigene Zähne verfügt, so daß man dann die Prothese einhängen kann.

Falls dies nicht mehr der Fall sein sollte, muss erst alles abgeheilt sein. Man kann herausnehmbare, Teil- oder Vollprothesen erhalten, es kommt eben auf den Zustand des Gebisses an.

Hergestellt werden sie meist aus Kunststoff, Metall oder Vollkeramik.

Die Vollprothese muss sich allein aus der Saugkraft heraus an der Schleimhaut festsaugen. Bei der Teilprothese dienen noch die gesunden Zähne als Halterung. Zahnprothese kosten.

Kontakt

Falls Sie irgendwelche Fragen haben, kontaktieren Sie bitte unsere Mitarbeiterin.

Kronen

Infolge der Karies kann ein sehr großer Teil der Zahnkrone zerstört werden. In diesen Fällen ist es häufig nicht mehr möglich, den Zahn mit einer Füllung zu reparieren. Der Zahn kann funktionell und ästhetisch nur durch die Anfertigung einer ihn umschließenden Krone repariert werden.

Wir bieten Kronen mit verschiedenen Matreialien an:
– Metallkeramik -Krone
– Vollkeramik-Krone
– Goldkeramik-Krone
– Titankeramik-Krone
– Zirkonkeramik-Krone
Mit Hilfe einer Krone kann dem Zahn wieder seine Form, Asthetik und eine ausreichende Stabilität zurückgegeben werden.

Allgemein ist die Tatsache, dass die Krone nach Präparation des Zahnes und einem exakten Abdruck des Zahnstumpfes und der umgebenden Mundsituation in einem zahntechnischen Labor angefertigt werden muss. Wenn einer oder mehrere Zähne fehlen, müssen die fehlenden Zähne ersetzt werden.

Wenn sich neben der Lücke Zähne befinden, kann eine Brücke angefertigt werden.

Dann werden auf die neben der Lücke befindlichen Zähne Kronen angefertigt und diese halten den fehlenden Zahn, die Lücke wird damit überbrückt.So kann man eine vollständige Kaufunktion herstellen und darüber hinaus im sichtbaren Bereich auch ein ansprechendes Äußeres, normale Sprachfunktion erzielen.

Eine Brücke besteht immer aus Brückenankern und Brückenzwischengliedern – dabei können als Anker natürliche Zähne oder Implantate (Implantatbrücke) bzw. eine Kombination beider dienen.

Die Anfertigung einer Brücke erfolgt in mehreren Sitzungen: kleinere Brücken (z. B. bei nur einem fehlenden Zahn) benötigen eventuell nur zwei Sitzungen. Bei größeren Brücken kann sich die Behandlung über vier oder fünf Sitzungen erstrecken, da wiederholte Gerüsteeinproben beim Zahnarzt und erneutes Anpassen der Brücke im Zahntechniklabor erforderlich sein können.

Vor der Anpassung und Eingliederung müssen jedoch zunächst vom Zahnarzt eventuelle Schäden an Zähnen,

Zahnfleisch und Zahnwurzeln beseitigt werden, da nur intakte oder entsprechend behandelte Zähne der Brücke sicheren Halt geben können.

Auch müssen die Pfeilerzähne beschliffen werden, um anschließend die Kronen aufsetzen zu können.

Während den einzelnen Sitzungen werden die abgeschliffenen Pfeilerzähne mit provisorischen Kronen vor äußerlichen Einwirkungen geschützt.

Stift
femmentes_korona_02

Die Implantate

Die Implantologie wird heute als klinisch getestete und wissenschaftlich untermauerte Methode anerkannt. Dank der ausgeklügelten Technik sowie der Qualität der Materialien, können Implantate (Implantate in Ungarn) rutinemäßig verwendet werden. Dieses Verfahren ersetzt die fehlenden Zähne mit Hilfe eingesetzter künstlicher Zahnwurzeln (Implantate).

Der implantierte Zahn wird genauso stark und schön wie die echten Zähne. Das Implantat übernimmt dabei die Funktion der Zahnwurzel und bildet so den Pfeiler für den Zahnersatz.

Wie läuft die Behandlung ab?
Nach lokaler Betäubung wird der Kieferknocken an der Stelle freigelegt,wo das Implantat in den Knochen implantiert werden soll. Das Implantatbett wird vorbereitet, das Implantat eingesetzt und anschließend das Zahnfleisch wieder vernäht.

Die Abdeckung des Implantats durch das Zahnfleisch schützt es in der Einheilphase vor ungünstiger Belastung, so dass es ungestört einheilen kann. Je nach individueller Situation ist das Implantat nach drei bis sechs Monaten fest im Kieferknochen eingeheilt. Das Aufbauteil wird in das Implantat eingeschraubt, auf dem dann der Zahnersatz befestigt wird.

Mit Implantate kann man einen oder mehrere fehlende Zähne ersetzen.

Im Vergleich zu konventionellen Brücken müssen bei Implantaten die Nachbarzähne nicht abgeschliffen werden, um die neuen Zähne zu tragen. Gesunde Zahnsubstanz, die bei normalen Verfahren beschädigt werden muss, bleibt so erhalten. Für die Versorgung von vollständig zahnlosen Kiefern bietet die Implantologie auch perfekte Lösungen an:          herausnehmbare Prothesen  und fest verschraubte Zahnreihe auf Implantate.

„Dritte Zähne” der neuen Generation
Der sichere Halt der „Dritten” in ein weiterer Vorteil von Zahnimplantaten.Sie ersparen Patienten die Nachteile konventioneller Prothesen wie z.B. Druckstellen und schlechter Halt. Zudem wird der Gaumen nicht  von Prothesenmaterial abgedeckt. Dies hat nicht nur positive Auswirkungen auf die Aussprache, sondern sorgt auch dafür, dass das natürliche Geschmacksempfinden und der Genuss beim Essen nicht beeinträchtigt werden

Zahnimplantate – der Weg zu einem natürlichen Lebensgefühl
Seit über 40 Jahren bieten Zahnimplantate die Möglichkeit,Zähne vollwertig und langfristig zu ersetzen. Zahnimplantate sind wissenschaftlich erforscht und getestet und seit Jahrzehnten erfolgreich im zahnmedizinischen Einsatz. Sie ersetzen einzelne oder mehrere verloren gegangene Zähne oder befestigen Prothesen sicher im Mund.

Das Implantat übernimmt dabei die Funktion der Zahnwurzel und bildet so den Pfeiler für den Zahnersat ein kurzer und schmerzloser Eingriff für eine langfristige Lösung.

Um die Funktion der Zahnwurzel übernehmen zu können, wird das Implantat ambulant und unter lokaler Betäubung durch einen kurzen Eingriff in den Kieferknochen eingesetzt. In der Folge wächst es schmerzfrei fest mit dem Knochen zusammen und bildet dadurch eine solide Basis für die langfristige und stabile Verankerung des Zahnersatzes.

Fehlender Einzelzahn
Ein kleiner Unfall der zum Verlust einer Zahn führt,ist schnell passiert…

Ein wurzelbehandelter Zahn, der trotz Wurzelspitzresektion immer entzünden ist und deshalb entfernt werden muss…

Auch hier bringen Zahnimplantate die natürliche Asthetik und Funktion zurück. Implantate können sogar sofort nach einem Unfall oder Zahnentfernung gesetzt werden.

Mehrere fehlende Zähne
Zwei oder mehrere Zähne fehlen. Eine auf Zahnimplantaten verankerte festsitzende Brücke sorgt für optimale Stabilität,

ein ästhetisch und funktionell überzeugendes Ergebnis.

Das Beschleifen der gesunden  Nachbarzähne ist nicht nötig.

Vollständig zahnloser Kiefer
Für die Versorgung von vollständig zahnlosen Kiefern bietet die Implantologie herausnehmbare Prothesen und fest verschraubte Zahnreihen an.

Die Vorteile beider Lösungen im Vergleich mit klassischen Haftprothesen sprechen für sich:

-Prothesen auf Implantaten bieten in jeder Situation sicheren Halt

-Die Kaukräfte werden über die Prothese in den Knochen geleitet.

Dies verhindert Knochenabbau und gewährleistet somit langfristig optimalen Prothesensitz.

Bei implantatverankerten Prothesen entstehen keine schmerzhaften Druckstellen. Der Gaumen bleibt frei fon Prothesenmaterial.

Der Geschmackssinn und somit der Genuss beim Essen wird nicht beeinträchtigt.

Zahnimplantate helfen, gesunde Zähne zu erhalten Im Vergleich zu konventionellen Brücken müssen bei Implantaten die Nachbarzähne nicht zu einem Stumpf beschliffen werden,um die neuen Zähne zu tragen. Gesunde Zahnsubstanz,die bei normalen Verfahren beschädigt werden muss, bleibt so erhalten.

 Effektiver Schutz vor Knochenverlust
Wie natürliche Zahnwurzeln leiten Implantate die Kaukräfte gleichmässig in den Kieferknochen.

Dieser wird dadurch ähnlich wie bei natürlichen Zähnen beim Kauen belastet und bewahrt so seine natürliche Form. Fehlt diese Belastung aber wie bei konventionellen Lösungen, bildet sich der Kieferknochen langsam zurück.

„Dritte Zähne” der neuen Generation

Der sichere Halt der „Dritten” in ein weiterer Vorteil von Zahnimplantaten. Sie ersparen Patienten die Nachteile konventioneller Prothesen wie z.B. schmerzhafte Druckstellen und schlechter Halt. Zudem wird der Gaumen nicht von Prothesenmaterial abgedeckt. Dies hat nicht nur positive Auswirkungen auf die Aussprache,sondern sorgt auch dafür, dass das natürliche Geschmacksempfinden und der Genuss beim Essen nicht beeinträchtigt werden.

Die attraktive Lösung für hohe Ansprüche
Unter ästhetischen und funktionellen Gesichtspunkten bieten implantatgetragene Zähne eindeutig die natürlichste Lösung.

Sie fügen sich harmonisch in den Zahnbogen ein und sitzen nicht nur ebenso fest wie natürliche Zähne, sondern sind auch in Funktion und Aussehen im Alltag nicht von echten Zähnen zu unterscheiden.

„Dritte Zähne” der neuen Generation
implantatum

Was ist kombinierter Zahnersatz?

Von kombiniertem Zahnersatz spricht man immer dann, wenn der Zahnersatz sowohl festsitzende als auch herausnehmbare Bestandteile hat.

In der Regel wird eine Teilprothese über festsitzenden Zahnersatz am Restgebiss befestigt. Auf diese Weise erhält die Teilprothese deutlich besseren Halt. Gleichzeitig wird die Ästhetik stark aufgewertet, da die normalerweise bei Teilprothesen sichtbaren Klammern vermieden werden können.

Die Teilprothese kann über folgende Verankerungselemente an den Restzähnen befestigt werden:

   – Geschiebe

   – Stege

   – Doppelkronen ( Teleskop- und Konuskronen)

   – Knopfanker

   – Gelenke

   – Riegel

Kombinierter Zahnerstatz ungarn - labor - ungarische zahnklin

Geschiebe

Ein Geschiebe besteht aus zwei Teilen, der an einer Krone oder Brücke befestigten so genannten Matrize und der in die Prothese integrierten Patrize, die genau in die Matrize hinein passt.

Die Matrize kann entweder in die Krone eingearbeitet werden und ist dann fast unsichtbar, oder sie wird außen auf die Krone aufgebracht. Die beiden Teile halten durch Haftreibung und die Prothese sitzt fest an ihrem Platz.

Stege

Stege verbinden die bestehenden, überkronten Restzähne miteinander. Gleichzeitig wird in die Unterseite der Prothese eine Aussparung eingearbeitet, die sich beim Einsetzen der Prothese exakt dem

Steg anlegt. Die beiden Elemente (Prothese und festsitzender Zahnersatz) sind auf diese Weise stabil miteinander verbunden.

teilprothese

Doppelkronen (Teleskopkronen)

Doppelkronen bestehen ( wie der Name bereits verrät ) aus zwei Kronen.

Der natürliche Zahn wird hierfür beschliffen und es wird eine Krone (Primärkrone) eingesetzt und mittels Zement dauerhaft am Zahn befestigt. Die zweite Krone (Sekundärkrone) befindet sich an der herausnehmbaren Prothese. Beim Einsetzen der Prothese gleitet die zweite Krone über die erste. Dieser klammerlose Zahnersatz wird durch sogenannte Teleskope festgehalten. Da keine Klammern notwendig sind erhöht sich der Tragekomfort.

teleskop

Riegel

Ein Riegel sichert eine Prothese zusätzlich ab, denn nur,wenn der Riegel vom Patienten geöffnet wird, kann die Prothese herausgenommen werden.

Vorteile vom kombinierten Zahnersatz:

– keine sichtbaren Haltelemente vorhanden sind

– hoher Tragekomfort

– sehr gute Abstützung auf der Restbezahnung

– eine Erweiterung oder Reparatur ist auch möglich

riegel

Knopfanker

Knopfanker bestehen ebenfalls aus zwei Teilen, aus einem Knopf und einer Hülse, in welche dieser einrastet. Der Knopf wird am festsitzenden Zahnersatz befestigt und die Hülse am herausnehmbaren Zahnersatz.

Gelenke

Gelenke ermöglichen der Prothese am Ort ihrer Auflage eine gewisse Beweglichkeit. Dies ist mitunter wichtig, um die Zähne etwas zu entlasten.Es ist zum Beispiel dann wünschenswert, wenn die hinteren Backenzähne fehlen.

In diesem Fall würde der letzte natürliche Zahn durch die Prothese stark belastet und es besteht die Gefahr einer Zahnkippung. Dies kann durch ein Gelenk vermieden werden.

About Our Practice

Phasellus non ante ac dui sagittis volutpat. Curabitur a quam nisl. Nam est elit, congue et quam id, laoreet consequat erat. Aenean porta placerat efficitur. Vestibulum et dictum massa, ac finibus turpis.

Contact Info

12345 West Elm Street

Phone: 1.888.456.7890

Fax: 1.888.654.9876

Web: Buy Avada Today!